FÜR IHRE UND UNSERE SICHERHEIT

Auflagen und Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden regelmäßig angepasst. Die aktuelle Version der InfoGrafik fnden Sie unter: https://www.auf-nach-mv.de/informationen-coronavirus

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern hat umfassende Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Die aktuelle Verordnung und Änderungen der Corona-Landesverordnung M-V finden Sie - HIER -. 

Letzte Aktualisierung der Inhalte dieser Seite erfolgte am 30.08.2021 | 13:00 Uhr  


Private Zusammenkünfte sind mit bis zu 30 Personen möglich. Kinder bis 14 Jahre sowie vollständig geimpfte und genesene Personen werden nicht mitgerechnet. In der Öffentlichkeit entfallen die Kontaktbeschränkungen. Ausgenommen davon sind feiernde Gruppen im öffentlichen Raum, es sei denn sie nehmen an einer zugelassenen Veranstaltung teil.

Im Inneren von Gebäuden, wie z.B. im Einzelhandel, Beherbergungsbetrieben und Gaststätten, besteht die Pflicht, OP- oder FFP2-Masken zu tragen. In öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Bussen und Bahnen, besteht für Fahrgäste die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen. Ausgenommen davon sind Kinder bis einschließlich 5 Jahre sowie Menschen mit einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Behinderung.

Sämtliche Verkaufsstellen des Einzelhandels sind geöffnet und können ohne Termin und Test besucht werden. Es besteht weiterhin die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen sowie eine Kundenkorbpflicht.

Abstand, Hygiene, Alltag mit Maske

Um einen bestmöglichen Infektionsschutz zu gewährleisten, gelten weiterhin die Basisschutzmaßnahmen für die gesamte Bevölkerung. Dazu gehören die Grundregeln von Abstand halten, Händehygiene beachten, in Innenräumen Masken tragen sowie regelmäßiges Lüften in Innenräumen. Ferner ist es zwingend erforderlich, bei Symptomen zu Hause zu bleiben und sich umgehend testen zu lassen. Das Tragen medizinischer Schutzmasken im Einzelhandel und im öffentlichen Personenverkehr bleibt wichtig und daher für die gesamte Bevölkerung verbindlich vorgeschrieben. Die Erforderlichkeit dieser Maßnahmen wird mindestens alle vier Wochen überprüft. 

Ampel-Erlass aktualisiert

Zugleich hat die Landesregierung den Ampel-Erlass aktualisiert. Er regelt, was passiert, wenn es in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt einen lokalen Ausbruch geben sollte:

  • dann werden dort – je nach Stufe – die Test- und Maskenpflichten schrittweise wieder in Kraft gesetzt
  • Kontaktbeschränkungen können verschärft werden
  • größere Veranstaltungen sind dann nicht mehr möglich

Die neue Verordnung wird ab 25. Juni 2021 gelten.
Weitere Informationen vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS):

Stufenkarte nach 7-Tage-Inzidenz und risikogewichteten Kriterien (PDF, 0,26 MB)

Bei der Anreise ist ein tagesaktuelles, negatives Corona-Testergebnis mitzuführen. 

Ab dem 23. August 2021 muss während des Aufenthaltes mindestens alle drei Tage, jedoch nicht häufiger als zweimal wöchentlich, ein Test auf das SARS-CoV durchgeführt werden. Diese Regelung gilt in Landkreisen oder kreisfreien Städte, die nach der risikogewichten Einstufung an drei aufeinanderfolgenden Tagen Stufe 2 oder höher zugeordnet sind. Eine Übersicht dazu finden Sie unter www.mv-corona.de.

Diese Regelung gilt nicht für Ferienwohnungen und -häuser sowie vergleichbare Einrichtungen, bei denen eine Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen ausgeschlossen ist. Akzeptiert werden Schnell- oder begleitete Selbsttests: Ausgenommen sind vollständig geimpfte und genesene Personen sowie Kinder bis einschließlich 5 Jahre. Auch Schülerinnen und Schüler, die in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern einer Testpflicht unterliegen, sind außerhalb der Ferien von der Testpflicht befreit.

Restaurants, Bars, Kneipen und ähnliche Einrichtungen dürfen wieder ihre Innen- und Außenbereiche öffnen. Ab dem 23. August 2021 besteht die Testpflich bei einer risikogewichteten Einstufung eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt, wenn diese/r an drei aufeinanderfolgenden Tagen Stufe 2 oder höher zugeordnet wird. Eine Übersicht dazu finden Sie unter www.mv-corona.de. Ausgenommen sind vollständig geimpfte und genesene Personen sowie Kinder bis einschließlich 5 Jahre. Auch Schülerinnen und Schüler, die in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Mecklenburg-Vorpomemrn einer Testpflicht unterliegen, sind außerhalb der Ferien von der Testpflicht befreit.

  • Zugang als Besucher zu Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Zugang zur Innengastronomie
  • Teilnahme an Veranstaltungen und Festen (z.B. Informations-, Kultur- oder Sportveranstaltungen) in Innenräumen
  • Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (z. B. Friseur, Kosmetik, Körperpflege)
  • Sport im Innenbereich (z.B. in Fitness-Studios, Schwimmbädern oder Sporthallen)
  • Beherbergung: Test bei Anreise und zwei Mal pro Woche während des Aufenthalts 

Zoos, botanische Gärten, Tier- und Vogelparks, Hallen- und Freibäder sowie Saunen und Fitnessstudios sind wieder für Besucher ohne Testpflicht vollständig geöffnet. Wenn ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt nach der risikogewichteten Einstufung an drei aufeinanderfolgenden Tagen Stufe 2 oder höher zugeordnet ist, besteht ab dem 23. August 2021 eine Testpflicht. Eine Übersicht dazu finden Sie unter www.mv-corona.de. Ausgenommen sind vollständig geimpfte und genesene Personen sowie Kinder bis einschließlich 5 Jahre. Auch Schülerinnen und Schüler, die in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Mecklenburg-Vorpomemrn einer Testpflicht unterliegen, sind außerhalb der Ferien von der Testpflicht befreit. Bei allen Besuchen sind weiterhin die Hygiene- und Sicherheitsregeln zu beachten.

Bei Veranstaltungen (z. B. Messen, Konzerte, Lesungen, Theater, etc.) dürfen bis zu 600 Personen im Freien und bis zu 200 Personen im Innenbereich zusammenkommen. Im Innenbereich besteht eine Sitzplatzpflicht. Außerdem müssen Besucher eine Maske tragen und ein tagesaktuelles Corona-Testergebnis mit sich führen. Akzeptiert werden durch geschultes Personal vorgenommene Schnell- oder begleitete Selbsttests. 

Die positiv getestete Person muss sich sofort in Isolation begeben und den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) kontaktieren für eine Abklärung mit einem PCR-Test. Auch bei Symptomen ist ein PCR-Test erforderlich.

Testnachweise werden Ihnen in Schnelltestzentren oder bei begleiteten Selbsttests von Dienstleistern ausgestellt. Die Testnachweise sind dann überall gültig.

Corona-Schnell-Test Zentrum auf dem Marktplatz

  1. aktuelle Öffnungszeiten und nach telefonischer Vereinbarung
  2. Kontaktdaten & Adresse: Dr. Christian Mau, Marktplatz 22, 17213 Göhren-Lebbin Tel.: 0175 5940631 
  3. Formulare leserlich ausfüllen - Einwilligungserklärung über die Durchführung eines Antigen-Schnelltests & Zeugnis über PoC-Antigentestung - werden zum Test benötigt 
  4. zusätzlich zu unserem Testzentrum auf dem Marktplatz in Göhren-Lebbin bietet das Forum Fleesensee in Penkow Schnelltests von Mo-Sa von 10.00 – 18.00 Uhr an. 

PoC-Schnelltests oder begleitete Selbsttests: 24 Std.

PCR-Tests: 48 Std.

Welche Gebiete aktuell als einfaches Risikogebiet, Hochinzidenz- und Virusvariantengebiet eingestuft sind, können Sie dieser Liste des Robert Koch-Instituts entnehmen. 


Diese Schutzmaßnahmen sind aktuell zu beachten:

DIE LUCA APP - WIR MACHEN MIT 

Damit Ihr Urlaub und auch das Leben an der Seenplatte möglichst sicher gestaltet werden kann, nutzen wir die digitale Kontaktnachverfolgung mit der datenschutzkonformen App „luca“.

luca ist sowohl im Einzelhandel, der Hotellerie und Gastronomie, in Ferienwohnungen, Veranstaltungsflächen sowie allen Freizeiteinrichtungen zu nutzen. So ist eine schnelle und verantwortungsvolle Kontaktnachverfolgung möglich und das ist der erste Schritt für einen sicheren Aufenthalt. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store, bei Google Play und als WebApp zum Download erhältlich. Die App wird durch culture4life GmbH zur Verfügung gestellt. 

 

CORONA-WARN-APP - GEMEINSAM GEGEN CORONA

NEU: Schnelltests in der Corona-Warn-App

Mit der neuen Version 2.2 der Corona-Warn-App können Sie ein Schnelltest-Profil mit Ihren persönlichen Daten in Form eines QR-Codes anlegen sowie einen Bericht erstellen, falls Ihnen ein Fehler in der App auffällt.

Die Corona-Warn-App hilft dabei festzustellen, ob man in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. 


WISSENSPORTALE, VORLAGEN, HOTLINES UND DOKUMENTE

PORTALE

VORLAGEN & DOKUMENTE 

HOTLINES